ich bin wieder da

Ja hab jetzt ewig nichts von mir hören lassen, ich weiß!
das letzte jahr war ganz schön krass. wo fang ich bloß an?Hab meine Ausbildung zur Industriekauffrau ja gerade noch bestanden und hatte dann ne Knie-Op, war arbeitslos und fiel in ein Loch aus dem ich allein nicht mehr raus kam. Wollte eigentlich mein Fachabitur machen, bin aber stattdessen in eine Psychotherapeutische Klinik gekommen. Bin ausgerastet hab mich selbst verletzt und hatte plötzlich Angst vor mir selber. Ich hab alles nur noch schwarz gesehen, kein Vorankommen, kein Licht am Ende des Tunnels. Die sieben Wochen die ich in Therapie war haben mich sehr viel Kraft gekostet, mich ausgelaugt. Aber als ich etlassen wurde fühlte ich mich frei und hatte einen Tatendrang der kein Ende hatte. Ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich gelernt, habe begriffen das ich vorher nur für alle anderen in meinem Leben gelebt habe, habe mich selbst überhaupt nicht bemerkt.Nach der Therapie war ich sehr besonnen, habe jede reaktion reflektiert, alles gesagte erst einmal sacken lassen, war ruhig habe erst nach bedenkzeit reagiert.Was ich aber auch in der Therapie begriffen habe ist das ich mehr auf mich achten muss. Habe direkt im Anschluss eine Ausbildung zur Kosmetikerin begonnen und sehr erfolgreich beendet.Anscheinend bin ich zu dieser Zeit zu einem kleinem Egoisten mutiert, völlig neu für mich. Hab versucht eine 2. Chance mit meinem Ex aufzugreifen und etwas gutes daraus zu machen. es hätte bestimmt funktioniert wenn ich nicht in mir eine stimme von fernweh gehabt hatte. die immer laut wird. ich muss zu hause raus, muss erwachsen werden mein leben erst einmal endlich begnnen lassen. ich wollte alles einen freund der mich liebt mich unterstützt auf mich wartet, stolz auf mich ist, mir meine freiheiten lässt.das sind so wieviele widersprüchliche wünsche die niemand erfüllen kann. man sollte nur die ansprüche stellen, die man selbst bereit ist zu erfüllen. ich wollte das er an meiner seite ist, mich regelmäßig sehen will und anscheinend auch seine gesicherte existenz für mich aufgibt um meinem traum nach zu eifern.

ich habe ihn bedrängt, verletzt, im stich gelassen, war mehr als unfair. und als er mich am meisten brauchte, war ich nicht da. er hatte einen motorradunfall. und das nachdem ich ihm eine sms geschickt hatte in der ich mal wieder völlig grundlos sauer auf ihn war. hatte das gefühl er setzt mich in eine warteschleife und wollte mir das nicht länger bieten lassen. ich hatte ein total unfaires gefühl im bauch.es klingt total bescheuert aber ich hatte das gefühl das ihm der unfall sehr gelegen kommt so braucht er nicht immer mit mir zu telefonieren, muss sich ekine ausreden einfallen um mich nicht sehen zu müssen. all diese gedanken sind so bescheuert unfair unreif und egoistisch das es nicht mehr geht. hab ihm am tag seiner op gesagt das er alles mit uns vergessen kann und das es aus ist.ich hab ihn verraten und verletzt mehr noch ich hab ihn ohne ende enttäuscht!!das schlimmste daran ist, ich will ihn nicht verlieren, ich liebe ihn mehr als alles andere und kann m,ir ein leben ohne ihn nicht vorstellen. er ist so großmütig und lässt mich meinen job erst einmal machen und wir werden dann sehen was passiert.

ich hab im moment so ein4n druck im kopf ich weiß nicht wohin. ich wünschte ich könnte die zeit zurückdrehen und alles ungeschehen machen aber das geht nicht!!

Ich liebe diesen mann wirklich so sehr das es schmerzt, die angst die ich um ihn habe raubt mir die kraft.bei seinem unfall wurde ein wirbel gebrochjen, der mit nägeln stabilisiert werden musste, sonst wären bei der kleinsten falschen bewegung die beine taub geworden. doch die gefahr ist nicht gebannt, selbst jetzt bei jeder nachuntersuchung kann es passieren, ein schlagloch in der strasse und es ist aus.

ich weiß das ich sehr egoistisch ihm gegenüber war und es mir mehr als leid.

vielleicht ist es irgendwie nachvollziehbar wenn ich dazu sagen das ich in all meinen beziehungen bisher nur verarscht wurde. und die angehenden arbeitgeben im moment genauso scheiße waren, haben mir eine stelle zugesagt und revidierten dann wieder die zusagen, die schriftlichen zusagen hatte ich ja schon und damit war ich schon beim arbeitsamt vorstellig geworden, jeder der einmal in seinem leben arbeitslos war, kennt die verhaltensweisen der agentur für arbeit und kann mich vielleicht ein wenig verstehen, auch weiß ich das dies keine grund ist so mit einem menschen umzugehen den man liebt!!

falss du das lesen solltest Timo! ich liebe dich wirklich mehr als alles auf dieser Erde, und wenn ich könnte würde ich die zeit zurückdrehen und alles ungeschehen machen. Da das aber nicht möglich ist, hoffe ich das du mir verzeihen kannst!! Ich li8ebe Dich!!

 

30.7.07 10:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen